Kräuter- und Anzucht- station auf der Terrasse

Mein Mann hat mir geholfen, mit einer halben Palette und einem kleinen Tisch einen Platz auf der Terrasse einzurichten.

1505anzuchtstation

An dem kann ich Kräuter und Jungpflanzen schnecken- und wettergeschützt wachsen lassen und  habe sie dabei stets im Blick.

5 Gedanken zu „Kräuter- und Anzucht- station auf der Terrasse“

  1. Hallo Karin, das sieht ja super aus und ist eine gute Idee. Habt ihr die Palette noch selber so umgebaut? Und letztens habe ich mich gefragt, wie erntet man eigentlich richtig Basilikum, sodass es schön nachwachsen kann? Hast du da einen Tipp? Liebe Grüße

    1. Hallo Melanie,
      habe Deinen Kommentar durch den Urlaub wohl übersehen. Die Palette haben wir in der Mitte durchgesägt, an den offenen Seiten (jetzt Unterseiten) Bretter angeschraubt und das Ganze mit weißer Farbe einmal angestrichen. Was das Basilikum betrifft, ist es besser, ganze Triebspitzen zu entfernen als nur einzelne Blätter. Die Pflanze treibt dann unterhalb der Schnittstelle neu aus und wird buschiger.

      1. Liebe Karin,
        vielen Dank für deine Ideen, wieder was dazu gelernt! Und hab gleich noch eine Frage: Jetzt ist es ja Herbst. Hast du auch einen Tipp für die Kräuterernte? Wie weit man die abschneidet und wann? Meine Freundin trocknet sie dann immer zwischen Küchenpapieren. Hast du zum Trocknen vielleicht auch einen Tipp? Liebe Grüße Meli

        1. Liebe Melanie,

          hab gerade gesehen, dass ich Dir noch eine Antwort schulde. Bitte verzeih die Verspätung.

          Zum Trocknen der Kräuter lautet die Antwort wie so oft: Das kommt darauf an!
          Kräuter, die sich zum Trocknen eignen (z. B. Thymian, Oregano, Rosmarin oder Lavendel), werden am Besten im Frühsommer kurz vor oder zu Beginn der Blüte (bei Lavendel in der Vollblüte) am späten Vormittag oder mittags an einem sonnigen Tag geschnitten. Dann ist der Gehalt der gewünschten Inhaltsstoffe am höchsten. Ich schneide ganze Zweige mit Blättern und Blüten (zu 2/3 oder einzelne Zweige komplett) und trockne sie im luftigen, trockenen Schatten, um möglichst wenig Inhaltsstoff zu verlieren.
          Die genaue Verarbeitung variiert von Kraut zu Kraut und ist als eigenes Thema für das nächste Frühjahr geplant.
          Habe ich Dir damit weitergeholfen? Sonst kannst Du Dich gerne noch mal melden.

          Herzliche Grüße
          Karin

          1. Vielen Dank Karin für den tollen Tipp. Ich hab mich das schon so oft gefragt und das mit den Inhaltsstoffen ist ein guter Punkt. Jetzt weiß ich es für die nächste Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.