Totholzhaufen unter den Wildrosen

Nach viel zu langer Wartezeit kamen endlich meine bestellten Rosen an und ich konnte sie in einem Eck zwischen Zaun und Kompost setzen.

Danach kam mein gesammeltes Holz vom Entfernen des Flieders und der zu groß gewordenen Korkenzieher-Hasel zum Einsatz. Bin auf das vielfältige Leben, dass sich in diesem Holzhaufen einfinden soll, sehr gespannt und werde zu gegebener Zeit davon berichten.

1505totholzhaufen

Ich hoffe, Ihr könnt in diesem Suchbild das aufgestapelte Holz und die beiden Rosen zwischen dem Holz links und dem Komposter rechts erkennen.

Die Rosen habe ich bei der Gärtnerei Naturwuchs (http://www. naturwuchs.de) bestellt: Eine rosa blühende Kartoffel-/Apfelrose Rosa rugosa und eine weiße Kletterrose Rosa „Guirlande d’Amour“. Sie haben bereits angefangen, zu treiben. Freue mich schon auf die erste Blüte… .

Das Versenden über diese Gärtnerei hat prima funktioniert. Selbst eine im letzten Moment noch erfolgte Ergänzung von mir wurde bei der Lieferung berücksichtigt. So konnte ich Versandkosten  sparen.

Es geht los!

Hallo Natur- und Gartenfreunde,

mein Anliegen ist es, mehr Lebensraum für heimische Tiere und Pflanzen zu schaffen und Euch zu zeigen, wie Ihr, egal, ob mit oder ohne Garten, einen praktischen Beitrag zum Naturschutz leisten könnt, der vor allem Spaß macht und der mit geringen und einfachen Mitteln umzusetzen ist.

1503wildtulpe

Dazu gehören vielfältige naturnahe Elemente, die die heimische Tierwelt anlockt. Dies können Nistkästen, Insektenhotels, Totholzhaufen oder Trockenmauern und Steinhaufen sein.

Ebenso hilft es, wenn Ihr heimische oder sog. Wildpflanzen und Wildblumen  verwendet, die robust und pflegeleicht sind und vielen Tieren Nahrung bieten. Das könnt Ihr bereits in einem Blumenkasten auf dem Balkon oder am Fenster verwirklichen.

Ihr wollt wissen, wie das geht?

Dann schaut regelmäßig vorbei. Ich werde Euch viele Ideen vorstellen und praktische Beispiele aus der Umgestaltung meines eigenen Gartens zeigen.